Nix drüber

Eine wahre Geschichte vom Ablegen der Maske und wie DU das auch schaffst.

Auch nix drüber. Jetzt wirds ja wild.

Nachdem wir uns vor Augen geführt haben, warum es prima ist nix drunter zu tragen, erzähle ich euch von meiner Entscheidung auch nichts drüber zu tragen. Aber diesmal etwas anderes. Den Schmuck. Und ich spreche auch zu den männlichen Wesen!

Ich habe viel und gerne Schmuck getragen. Immer auf der Suche nach einem lässigen Style, der so aussieht, als hätte man das Stück schon immer umgehabt..
Ich trug gerne einen Ohrring auf der Seite, wo meine Haare kurz waren und ließ mir sogar einen Lippen-Piercing stechen. Alles zum Zwecke des großen Erfolges meiner damaligen Band für die auch das mittlere Bild entstand ;D Hehe.

img_0923.jpg
nix-drueber-13.jpg
nix-drueber-12.jpg

Schon als Kind hörte ich von den Meridianen im Körper, wie man sie vor allem in der Chinesischen Medizin kennt. Die Energiebahnen, die durch den Körper verlaufen. Löcher im Körper und sogar Schmuck, der nicht einfach vom Körper abgestreift werden kann, wie zB eine geschlossene Halskette, die nicht über den Kopf passt, sollen die Meridiane beeinträchtigen.
Hm. Das wäre ja blöd, dachte ich mir.. Die ganzen Naturvölker haben doch auch riesen Teller in der Lippe und Tattoos!
Das ist wohl so. Aber heißt das, dass es gut ist? Entschudigung.. aber einige dieser Völker fressen sich gegenseitig O.o .. Ob das wohl an umgelenkten Energiebahnen liegen kann? ;P

schra_g_oder.jpgAls ich schon fast alles abgelegt hatte trug ich als letzten Schmuck diesen Ohrring auf unserer Reise.

Doch wieder erinnerte ich mich an all das, was ich doch schon längst weiß. Das Ohrläppchen ist energetisch gleich dem Herzen. Es spiegelt das Herz. Und alle stechen sich Löcher "ins Herz".. oh je.. So legte ich auch diesen Ohrring ab und wieder einmal hüpfte meine Seele vor Freude und Freiheit.

Wisst ihr was? Ich kann euch eigentlich nichts dazu sagen. Ich habe keine eigene Studie geführt, keinen Meister der Chinesischen Medizin konsultiert oder mein Leben mit wissenschaftlichen Studien von Magnetfeldern und sonstigen Messgeräten verbracht. Was ich euch sagen kann und möchte, ist aber meine ganz persönliche Erfahrung mit Schmuck:

Ein halbes Jahr etwa bin ich Rohköstlerin gewesen und hatte eine extreme Reinigungsphase des Körpers und des Geistes. Am Ende des Jahres verstärkte sich mein Tinnitus, ein starkes Ohrenpiepen, bis hin zu fünf verschiedenen Geräuschen in meiner Wahrnehmung. Ich hörte es piepen, rauschen, brummen und sogar Stimmen, sowie ein Vibrieren in meinen Ohren.
Alles um mich herum störte mich, es machte mich verrückt und reizte meine Sinne zu stark. In einem Anfall entledigte ich mich aller Klamotten und versuchte ein bisschen zu meditieren doch irgend etwas war da noch.. oh gott.. was kann das sein?.. Ich bin noch nicht frei! Ich öffnete die Augen und sah direkt in den großen Spiegel vor mir. Da klemmte er - mein Lippen-Piercing. Drei Jahre lang hatte ich ihn niemals ertfernt oder gespürt.. so wenig nehmen wir von uns wirklich war. Denn jetzt spührte ich ihn sehr deutlich und ich schraubte und fuchtelte schnell an ihm herum um ihn zu entfernen, starrte mich an und bekam Angst, das zarte Löchlein würde zuwachsen, griff hastig nach dem Kügelchen um den Piercing wieder einzusetzen und verlor es aus der Hand.. es verschwand in den Rillen meines hübschen Dielenfußbodens..

nix-drueber-5.jpgnix-drueber-2.jpgNungut.. dann soll es wohl so sein. Ich bedankte mich brav beim Schicksal und lebte fortan frei von meinem Piercing.
Meine Geräsuche in den Ohren verschwanden in den nächsten Wochen.. Ich hatte so vieles getan um das zu erreichen, dass ich nicht weiß, was geholfen hat oder ob es auch einfach von allein ging.

Noch ein weiteres Jahr verging bis ich Can kennenlernte, der mir zu sagen versuchte, wie dämlich Schmuck ausschauen kann. Und nach mehrmaligen Bezeugungen, wie schön er mich ohne findet, habe ich ihn verstanden. Ich sah mich an und stellte fest, wie sehr Schmuck von mir ablenkt und wie stark meine Augen leuchten, wenn ich nur ich bin. Mitlerweile trage ich MICH mit viel größerer Freude zur Schau, als ich jemals irgendein Schmuckstück trug.

Gleiches mit der Schminke. Seit ich 13 war trug ich sie. Mal mehr, mal weniger. Ich färbte mir die Haare, kleidete mich in "schicke Klamotten"… Natürlich habe ich fest daran geglaubt, dass ich das tue um mich selbst zu finden und darzustellen.
Heute weiß ich, wie sehr ich mich verlassen habe und wie sehr mich die Medien haben glauben lassen ich sei nicht gut so wie ich bin.

Und das gilt auch für den "natürlichen Look" , für Traumfängerohrringe und die alternativen Klamotten aus dem Guru Laden... Eben jedes Schema, das man durch Mode herbeiwünscht.

Aber zurück zur Schminke.
foto_am_12_05_13_um_16_05.jpgMeine Haut war damals schrecklich.. so wie meine Ernährung ;) Im Übrigen habe ich damals all die Bilder von mir sorgfältig am Computer bearbeitet, meine Haut sah in Echt lange nicht so fein aus ;)
Also schnell viel Make-up drauf. Dass das die Haut nur noch schlimmer werden lässt, will man doch gar nicht glauben.. warum sollten sie dann in der Werbung etwas anderes sagen? So ein Quatsch ;D

Mit meiner Ernährungsumstellung auf Rohkost hatte es 3 Wochen gebraucht, bis ich statt Make-up ein Mineralpuder hauchfein auf die übrigen, leicht roten Stellen auftragen konnte.
Ein wenig mehr Zeit verging und meine Augenpartie erstrahlte und das Gewebe um die Augen ließ Wassereinlagerungen los, die Nierengesundheit nahm zu, was ebenfalls an der Augenpartie zu erkennen ist, und so konnte ich mich wohl fühlen, ohne die Wimpern mit Maskara zu bestreichen, um die Augen "größer wirken" zu lassen.

Ich war ganz ehrlich ziemlich überrascht, wie ich EIGENTLICH aussehe, wenn ich gesund bin.. wie groß meine Augen doch sind.. wie rein meine Haut ist.. Ich habe es kaum fassen können! Das hätte ich schon immer haben können?

Ich möchte euch zwei dinge empfehlen, wenn ihr Make up loswerden und euer wahres ich endtecken wollt. Wenn du wirklich das Wesen, vor allem den Körper, den du hast, erfahren und wertschätzen möchtest. Das ist ein großer Schritt in die Freiheit und wird dir paradoxerweise die Möglichkeit bieten, Mode und Schmuck mit einer neuen Bewusstheit zu tragen oder aber komplett abzulegen.

Schritte um deine Haut wieder "salonfähig zu machen"

  1. Die Ernährung drastisch verbessern! Vermeide Milchprodukte und Weizen. Wenn du Lust und Elan hast beschäftige dich noch eingehender mit Ernährung, zB mit veganer Rohkost.
  2. Trinke viel gutes, reines Wasser. Das wäscht die Zellen und macht die Haut schön straff
  3. So schwer es fällt - Höre auf, die Haut mit chemischen Substanzen zu beschmieren. Es gilt ausnahmslos: WAS DU NICHT ESSEN KANNST, SOLL AUCH NICHT AUF DIE HAUT/HAARE. Die Haut ist ein großes Aufnahmeorgan. Es gibt für alles Alternativen. Erkundige dich in entsprechenden Foren. Beispiel: Plastikfrei Gruppe bei Facebook
    Mein Tipp: Kokosöl zum Abschminken, solange du noch Schminke nutzt. Das entfernt selbst Maskara!
  4. empfehle ich mit vollster Überzeugung das Mineralpulver, welches hauch fein mit einem Pinselchen auf einzelne Rötungen aufgetragen wird für die Übergangszeit zum Wohlfühlen.
    Hier zu bestellen: angel-minerals.de

Ab jetzt wird alles von alleine gehen. Deine Haut kann wieder atmen. Vielleicht schmeißt sie in unregelmäßigen Abständen noch einmal durch Rötungen oder Pickelchen etwas Altlasten raus. Heiße diese Selbst-Reinigungen wilkommen und sei dankbar, dass dein Wunderwerk Körper diese Programme von ganz allein bewältigt.
Unterstütze ihn immer weiter mit einer guten und sauberen Ernährung und positiven Gedanken und Glaubenssätzen.

nix-drueber-8.jpg
nix-drueber-7.jpg

4 Schritte um dich als Körper ohne Schmuck zu feiern

  1. Mache dir Gedanken um die Natur, wie sie dich gemeint hat. Warum du an welchen Stellen ausschaust, wie du ausschaust. Finde heraus, wozu die Härchen gut sind, die Kurven genau dort sind wo sie sind.
    Schau dir die Tiere und ihre Muster an. Sie sind wunderschön und perfekt, so wie sie sind. Und das bist auch du!
    Jede Kurve die von der Haut um die Muskeln und das Gewebe gelegt ist schaut einmalig aus. Jeder Hautton am Körper, die Muschelformen in Bauchnabel und Ohren, sind fabelhaft. Die feinen Wimpernhärchen umringen strahlenförmig glänzende, farbige, Kugeln - deine Augen, und durch all die Erhebungen und Senken schattiert das Lichtspiel dein Gesicht wie ein Bild. So bist du gemeint. Das bist du.
  2. Erkenne, wie sehr Schmuck nur etwas Angebrachtes ist. Es liegt und hängt an dir. So schön es sein mag, es kann dich nicht schöner machen! Es kann gesehen, und für schön befunden werden, aber mit dir hat das nichts zu tun!!
  3. Lege den Schmuck ab und spühre wie du ja sogar ganz materiell leichter bist. Finde die Vorteile ohne Schmuck zu leben. Das können ganz praktische Dinge sein: Du kannst ihn nicht verlieren, das Ohrläppchen ist entlastet, du kannst dir schnell die Haare kämmen ohne am Ohrring hängen zu bleiben, die Haare verfangen sich nicht, du kannst dich an eine Schulter lehnen, dich ins Bett schmeißen oder jemanden stürmisch umarmen ohne, dass etwas hartes im Wege ist. Du brauchst weniger Zeit und Geld um Schmuck anzulegen oder auszusuchen und so weiter und so fort.. Was fällt dir ein?
  4. Genieße die Freiheit und freue dich über die Komplimente, die deine Haare, dein Lachen und deine Augen betreffen :)

Ich hoffe, dass diese Tips vielen Menschen Lust darauf machen dieses natürlich, freie Gefühl des echt-seins zu erkunden und zu leben <3

foto_am_27_09_14_um_11_51.jpgMeine eigene, letztere Befreiung war die Rückkehr zu meiner naturhaarfarbe. Blond.

Auch hier (wie bei der Unterwäsche) gilt: Ihr spart SOWAS von VIEL Geld. Was geben Frauen nicht aus, für Cremes, dekorative Kosmetik, Schmuck, Haarfarben.. Ich erinnere mich noch an den Gestank der Haarfarben und das Suchen nach dem perfekten Ton. Meinem Haaransatz zufolge war es undenkbar zu meinem Straßenköterblond zurückzukehren. Als es mich jedoch überkam und mir bewusst wurde, dass die Natur mit Sicherheit den perfekten Farbton, passend zu meiner Haut und meinen Augen, ausgesucht hat, stellte ich überrascht fest, dass sich meine Haare über die Jahre wohl ein viel angenehmeres Blond ausgesucht hatten. Ob das vielleicht auch an einer besseren Ernährung liegt? Ich bin nicht die einzige vegane Rohköstlerin, die sich über strahlendere Augen, feinere Poren und generell gesündere Haare freut .. Was ich euch sagen will falls ihr noch Farbe in den Haaren habt und eure eigene Farbe am Ansatz nicht mögt: Vertraut einmal.. Lang sieht das ganz anders aus und wird durch Licht und Sonne zu einem herrlich natürlichen Farbenspiel! Die Farbe wird dir hervorragend stehen und dich in einer verblüffend schönen Natürlichkeit erstahlen lassen, die dann die Chemie-Anhänger und dich staunen lässt!

Wenn Frau die Lust verspürt zu dekorieren, was uns definitiv im Blut liegt, dann gibt es da ganz tolle, natürliche und kompostierbare Möglichkeiten.

foto_kopie.jpg
rosenprofil.jpg

Ich kenne einige Menschen, die sich an Schmuck sehr festhalten. Talismane, Erinnerungen oder einfach das gewohnte Gefühl an der jeweiligen Körperstelle.
Es tut mir irgendwie richtig leid, das alles so auszudrücken. Ich denke an die lieben Menschen, die gerne Schmuck tragen aus dem Grund sich selbst ausdrücken zu wollen. Künstler, die Schmuck herstellen.

Ja, Nein, Vielleicht…

Warum wetter ich denn nun so gegen Schmuck, mensch? Eigentlich habe ich ja nichts gegen das Schmücken. Es ist schön ein hübsches Muster zu weben und sich damit einen bunten Gürtel herzustellen, viele Kulturen hängen sich schöne Muschelketten um den Hals und und und. Ja.. ich glaube eine Herausforderung besteht darin, sich für Schmuck keine Löcher in den Körper zu bohren oder es nur dann zu tun, wenn man weiß was man macht! Wer von uns in unserer Kultur kann das schon von sich behaupten, als er damals mit 6 das erste mal im Kaufhaus ein Ohrloch geschossen bekommen hat? Es geht um den bewussten Umgang mit sich selbst! (Oder dem Körper des eigenen Kindes.. Man sieht ja schon BABYS mit glitzer Stecker im Ohr…)
Ein Hoch also auf die Kunst, die uns schmückt und uns visuelle Freude bereitet.
Dennoch empfinde ich es so, dass man sich durch das ständige Tragen von Schmuck und/oder Makeup nicht selbst darstellt.. man stellt den Schmuck oder die Maske dar.. Was ja auch nett ist.. wenn man sich bewusst darüber ist, was man da macht.. Bestimmte Stämme tragen Bekleidung, Schmuck oder Schminke um sich zugehörig zu zeigen. Es liegt uns wohl in den Genen? So präparieren wir uns, um als Mitglied erkannt zu werden.

Wenn man sich als individuum Mensch, als Wesen jedoch wirklich SELBST darstellen wollte, dann trägt man eben KEIN Schmuck, oder? :) Denn man ist ohne geboren worden.
Fühlst du dich ohne Schmuck und/oder Makeup nicht so wohl? DANN ist der Zeitpunkt gekommen ganz ernsthaft darüber nachzudenken.

Die Natur (Gott wenn du möchtest) hat dich in all deiner Schönheit geschaffen. Sei, so oft es geht, das leuchtende Licht, das du bist und lasse Ablenkung weg. Ich weiß, dass ich entgegen so vieler Kulturen argumentiere. Wer sagt aber, dass etwas richtig ist, nur weil es schon "so lange" in dieser Weise gemacht wird?
Ich muss ehrlich sagen, dass ein wehementes Festhalten an Schmuck und Makeup für mich mitlerweile erscheint, wie das Klammern an einen Schwimmreifen, obwohl man von Natur aus grazil und nackt durchs Wasser gleiten könnte.

nix-drueber-6.jpg
nix-drueber-3.jpg

Springt ins Wasser! Fühlt die Freiheit ohne Hilfsmittel um sich gut zu fühlen. DU bist gut. Du bist wunderschön! Lass deine natürlichen Juwelen, deine Augen, dein Lächeln für dich strahlen. Probier es mal aus :)

Die meisten und schönsten Komplimente meines Lebens habe ich erhalten, seit ich völlig Schmuck- und Schminkefrei lebe. Und du kannst das auch!

Liebe Schwestern und liebe Brüder, es gilt wie immer: Ich bin für jede Frage da. Schreib uns einfach eine Mail oder ein Kommentar <3

Es lebe die Liebe!
Jen'

Crowdfunding-Details

14.590,92 €
Von 210 Personen in 699 Tagen gespendet

Spendenaktion - Wir erschaffen eine Selbstversorger-Siedlung!

Wir gründen eine natürliche Selbtversorger-Siedlung im magischen PerúMit süßem, selbstgebasteltem Video

Dir gefällt was wir machen? Du findest ein Leben im Einklang mit der Natur muss wieder gelernt, gelehrt und gelebt werden? Dann mach mit und unterstütze unsere Vision einer neuen Siedlung!

Mehr Infos zum Projekt

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Empfohlene Artikel

HappyGaia